EM 2008

Deutschland – Türkei 3:2

Die Deutschen haben meine Anregung ernst genommen (siehe Vorbericht)
und tatsächlich sind die Türken zur Führung gekommen.

Das Tor, das Ügür dem Lehmann durch die Füße steckt
hat die Deutschen aber nur sehr kurz erschreckt.

Auch sie wussten, ins Eckige muss das Runde
und so kam 4 Minuten später schon die erste türkische Schrecksekunde.

Poldi und Schweini, das kannten wir schon
gingen beim 1:1 ein weiteres Mal in Produktion.

Kurz vor Schluss unterlief dann Rüsti eine Flanke,
Klose nickte locker ein und sagte Danke!

Doch wieder schien ein Happy-End möglich für die Türkei,
der zweite türkische Treffer ging knapp an Lehmann´s Hand vorbei.

Doch als dann Lahm
nach vorne kam,

waren die Deutschen restlos begeistert,
denn mit dem dritten Tor war das Halbfinale endgültig gemeistert.

Kurz zuvor beim Ausgleich noch selbst vernascht,
hat Lahm am Ende die Türkei überrascht.

Jetzt spielt Deutschland am Sonntag in Wien,
höchst erfreut fahren die Jogi-Boys zum Finale hin.

Online gestellt am 25.6.2008 um 23.08 Uhr – Copyright Paul Thaller

Hier könnte ab sofort Ihre Werbung stehen!!!

Deutschland – Spanien 0:1

Bereits vor dem Spiel gab´s die erste Debatte
Günter Netzer missfiel Gerhard Delling´s Fußballkrawatte.

Dagegen zeigten sich Köhler, Klinsi und Co
und auch die Kanzlerin Merkel noch froh.

Dann gab Torres zum 1. Ärger schon den Grund
nach dem Tor feierte er mit dem Daumen im Mund.

Nach 1 Stunde Fußball „Made Gute Nacht“
ist Deutschland dann noch einmal kurz aufgewacht.

Bis zum Schluss hielt schließlich auch Ballacks Wade,
zum Titel reichte es aber nicht, schade, schade.

So triumphierten am Ende die Spanier verdient und heiter
und Deutschland war „nur“ oder doch sogar guter Zweiter.

Für mich, den Verserl-Paule ist es auf jeden Fall ein schönes Turnier gewesen,
ich danke allen Besuchern meiner Homepage für das fleißige EM-Gedichte-Lesen!

Online gestellt am 29.6.2008 um 22.48 Uhr – Copyright Paul Thaller

Hier könnte ab sofort Ihre Werbung stehen!!!

Russland – Spanien 0:3

Zunächst blieben beide Teams noch schwach
und so gab´s in der ersten Hälfte nur Rasenschach.

In der Vorrunde hatten die Spanier die Russen deutlich geschlagen
auch dieses Mal mussten sie sich nicht allzu sehr plagen.

Das 1:0 bestätigte dann die Vorrundenprognose
und Laetitia zeigte sich in der Angela-Merkel-Sieger-Pose.

Die Russen setzten im Wiener Dauerregen
dem Rückstand letztendlich zu wenig entgegen.

Nichts mehr erinnerte an den Sieg gegen die Niederlande,
nach dem 2:0 schon blieb keine Chance für die russische „Rasselbande“.

Am wenigsten konnte all dies Guus Hiddink fassen,
„hätt ich doch bloß die Hollander im Turnier gelassen“!

Online gestellt am 26.6.2008 um 22.47 Uhr – Copyright Paul Thaller

Hier könnte ab sofort Ihre Werbung stehen!!!

Spanien – Italien 4:2 n.E.

Spanien hat zwar nicht begeistert,
hat das Viertelfinale aber erfolgreich gemeistert.

Auf italienischer Seite wurde Toni zu wenig gesucht,
und deshalb hat er auch keinen Torerfolg gebucht.

Selbst die Wirkung seines Schnauzers war nicht allzu groß,
er blieb in diesem Spiel fast so richtig chancenlos.

Nach einem Getümmel vor dem spanischen Tor wurde das Spiel etwas toller,
in der 80. Minute gelang Buffon ein „Pfostenroller“.

Italien war aber erst in der Verlängerung nicht mehr auf Halten fixiert,
am Ende hatte man sich damit aber verspekuliert.

Das Elfmeterschießen hat schließlich alles geregelt,
dieses Mal hat Spanien Italien aus dem Turnier „gekegelt“.

Online gestellt am 22.6.2008 um 23.32 Uhr – Copyright Paul Thaller

Hier könnte ab sofort Ihre Werbung stehen!!!

Niederlande – Russland 1:3 n.V.

Trainer Guus Hiddink wollte es tatsächlich wagen,
seine eigenen Landsleute in Basel zu schlagen.

Er schickte ein motiviertes Russland ins Gefecht
und die, die machten ihre Sache gar nicht schlecht.

Ein paar Mal reagierte van der Sar noch gelassen und kühl,
bewies im wahrsten Sinne des Wortes Fingerspitzengefühl.

Nach der Pause aber folgte für die Holländer der Schock
ganz still und leise wurde es da im Oranje-Block.

Ein russischer Angriff war nämlich besonders gelungen,
Pavlyuchenko ist „schweini-mäßig“ in eine Flanke gesprungen.

Den Holländern gelang noch das 1:1 mit dem letzten Schwung
gerade noch so rettete man sich damit in die Verlängerung.

Kurz vor dem Ende hatten die Russen allerdings Glück,
Schiri Michel nahm eine gelb-rote Karte wieder zurück.

In der Verlängerung waren die russischen Spieler
im Vergleich zu den Holländern viel agiler.

Somit vertritt ab sofort Guus Hiddink die holländischen Fahnen
zum Leidwesen der Holländer aber mit russischen Untertanen.

Online gestellt am 21.6.2008 um 23.23 Uhr – Copyright Paul Thaller

Hier könnte ab sofort Ihre Werbung stehen!!!

Kroatien – Türkei 2:4 n.E.

Lange Zeit war kein Sieger in Sicht,
keine Mannschaft erspielte sich ein Übergewicht.

In der regulären Spielzeit haben die Kroaten dem Spiel den Stempel aufgedrückt,
die Entscheidung ist ihnen jedoch nicht geglückt.

Der türkische Torwart schien der Schwachpunkt zu werden
und den Halbfinaleinzug der Türkei zu gefährden.

Erst in der Verlängerung kamen die Türken wieder öfter vor
und hofften wie zuletzt auf ein spätes Tor.

Doch nach dem Kopfballtor von Klasnic schien für die Türkei
diese Europameisterschaft schon vorbei.

Mit dem letzten Schuss aber blieb man mit dem Glück im Bunde
1:1 hieß es doch tatsächlich noch in der allerletzten Sekunde.

Das Elfmeterschießen war damit erreicht, die Kroaten waren geschockt
und haben 3 von 4 geschossenen Elfmetern total verbockt.

Die Türkei zog somit in das Halbfinale ein,
und Deutschland wird versuchen, ein ernsthafter Gegner zu sein.

Online gestellt am 20.6.2008 um 23.43 Uhr – Copyright Paul Thaller

Hier könnte ab sofort Ihre Werbung stehen!!!

Portugal – Deutschland 2:3

„Kämpft doch mal,
schlagt Portugal“!

Diese Anweisung konnte Jogi gerade noch eben
vor seinem Gang auf die Tribüne geben.

Dann gab er noch die Parole für Hansi aus,
„mach mir heute aus dem Spiel kein „Flick-Werk“ draus.

Von da an hatte er zur Mannschaft dann keinen weiteren Kontakt,
saß völlig abgeschirmt wie in einem Hochsicherheitstrakt.

Auf dem Spielfeld lag ein holländischer Rasen, farblich echt „peppich“,
in Deutschland nennen wir so etwas wohl „Fleckerl-Teppich“.

Wohl fühlte sich da drauf auf jeden Fall der „Schweini“
denn der machte den Ball zum 1:0 gleich „eini“.

Kurz hinterher lag der Ball schon wieder in der portugiesischen „Dose“,
2:0 für Deutschland, Torschütze Klose.

Und … man hatte es gar nicht zu wagen geglaubt,
Jogi durfte jubeln, das war ihm erlaubt.

Es dauerte eine Zeit lang bis die Portugiesen
dann zum lang befürchteten Angriff bliesen.

Nach dem Anschlusstor vor dem Halbzeitpfiff
bekamen die Deutschen durch Ballacks „Schubser-Tor“ das Spiel erneut in den Griff.

Seinem neuen Vereinstrainer Scolari gefiel dieses Tor nicht sehr
aber in Chelsea erwartet er von Ballack in dieser Art sicher noch mehr.

Nach dem erneuten Anschluss begannen die Portugiesen noch mal Morgenluft zu wittern,
und die deutsche Mannschaft samt Fans durfte noch ein bisschen zittern.

Online gestellt am 19.6.2008 um 22.52 Uhr – Copyright Paul Thaller

Hier könnte ab sofort Ihre Werbung stehen!!!

Russland – Schweden 2:0

Russlands Trainer Hiddink war bereit, die Schweden vorher zu loben,
und hat ihnen so die Favoritenrolle zugeschoben.

Als „Vorrundenübersteher“ ging er bisher mit verschiedenen Ländern in die Geschichte ein,
und auch Russland wollte da keine Ausnahme sein.

Die Niederländer haben als Viertelfinalgegner gelockt,
die Russen hatten die Schweden schnell „angenockt“.

Zwischendurch fing Hiddink an der Seitenlinie dann
ein kleines Geschubse mit dem 4. Schiedsrichter an.

Am Sieg ließ sein Team keinen Zweifel mehr aufkommen
und hat verdienterweise Kurs in Richtung Viertelfinale aufgenommen.

Online gestellt am 19.6.2008 um 5.46 Uhr – Copyright Paul Thaller

Hier könnte ab sofort Ihre Werbung stehen!!!

Griechenland – Spanien 1:2

Die Griechen samt König Otto waren bereits entthront,
Spanien hat einige Spieler geschont.

Denn die Spanien haben schon weiter gedacht
und freuen sich im Viertelfinale schon auf eine italienische Nacht.

Rehhagel dagegen wollte zumindest das letzte Spiel noch gewinnen
und begann, sich auf seine alten Tricks zu besinnen.

Kurz vor der Halbzeit hat er so ganz gezielt,
das „Cariste-As“ aus dem Ärmel gezogen und gespielt.

Allerdings hat es nicht viel gebracht
denn nach der Halbzeit haben die Spanier noch 2 Tore gemacht.

So hat König Otto nach der EM doch einige Spötter
und fährt sieglos nach Hause ins Land der Götter.

Online gestellt am 19.6.2008 um 5.53 Uhr – Copyright Paul Thaller

Hier könnte ab sofort Ihre Werbung stehen!!!

Griechenland – Russland 0:1

Ein artistischer „Torauslinienfallrückzieher“ war schön anzusehn
und dank diesem Kunststück konnten die Russen in Führung gehn.

Der Torwartfehler wurde den Griechen zum Verhängnis
nach dem Rückstand kamen sie noch mehr in Bedrängnis.

Bis zum Schluss wurden sie nie mehr so richtig wach,
zum Weiterkommen war das einfach zu schwach.

2 Spiele lang kein Tor geschossen,
damit ist die EM 2008 für Griechenland erfolglos abgeschlossen.

König Otto hatte den Braten schon längst gerochen,
mehr als ein Zacken ist ihm aber nicht aus seiner Krone gebrochen.

Online gestellt am 14.6.2008 um 22.47 Uhr – Copyright Paul Thaller

Hier könnte ab sofort Ihre Werbung stehen!!!