WM 2006

Italien – Frankreich 6:4 n.E.

Schiri Elizondo wurde zur Fußball-Legende,
pfiff als Erster zunächst das Eröffnungsspiel und auch das Finale am Ende.
Die Italiener zeigten bereits beim Mitsingen der Hymne an
dass man heute mit ihnen rechnen kann.
Dann allerdings legten zunächst die Franzosen vor,
Zidane erzielte per Elfmeter ein reguläres Wembley-Tor.
Noch in der ersten Halbzeit hat sich Materazzi nach einer Ecke hochgeschraubt
und ganz Italien hat wieder an den Titel geglaubt.
In der Verlängerung wurde Zidane zum Sünden-Fall
er verabschiedete sich mit einem Kopfstoß ohne Ball.
Danach war nicht nur er völlig unzufrieden
und die Italienier haben schließlich die WM vom Elfmeterpunkt entschieden.

Deutschland – Portugal 3:1

Deutschland wollte unbedingt den Platz Nummer drei
und auch die Fans waren noch einmal voll dabei.
Die Deutschen ließen sich nicht durch C. Ronaldo´s Übersteiger vernaschen
sondern konnten die Portugiesen durch einen 2 1/2 – fachen „Schweinsteiger“ überraschen.
Käptn Kahn saß wohl zum letzten Mal im Nationalmannschaftsboot
und war manches Mal der Retter in der Not.
Klose blieb zwar torlos gegen Portugal
trotzdem gewann er den „Torpokal“.
Bleibt noch eine wichtige Frage offen,
dürfen die Deutschen auch künftig auf Klinsi als Trainer hoffen?

Portugal – Frankreich 0:1

Ich hab heute auf ein „Spiel-Gedicht“ verzichtet
und stattdessen ein Loblied auf Zidane gedichtet.
Stimmen Sie das Lied doch ruhig mal an,
es geht nach der Melodie: So ein Mann, so ein Mann.

So ein Mann wie Zidane
zieht den Ball magnetisch an
und so wie er das macht,
das ist wirklich eine Pracht.
So ein Mann wie Zidane
der spielt den Ball sehr graziös
und wenn der Gegner das sieht
ja dann wird er gleich nervös.

Deutschland – Italien 0:2 n.V.

Noch vor ca. 3 Monaten sind fast Tränen geflossen
da haben die Italiener die Deutschen so richtig abgeschossen.
4:1 hieß es damals und Klinsi wäre beinahe „geflogen“
jetzt wäre das damals nicht wettbewerbsfähige Team beinahe ins Finale eingezogen.
Ganz Deutschland war erfreut, aber auch verdutzt
und hatte gehofft, dass „Cleansy“ auch Italien noch „putzt“?
Ja „Cleansy“ hat einfach an sein Team geglaubt,
jetzt ist gut möglich, dass Italien den Titel „abstaubt“.
Denn trotz des Dortmunders Publikum im Nacken
waren die Tifosi einfach nicht zu packen.
Nach 118 Minuten hatte sich die ganze Welt
schon auf ein erneutes Elfmeterdrama eingestellt.
Dann haben die Deutschen einmal kurz gedöst
und Grosso hat die Azzuri so richtig erlöst.
Der Rest war für Italien dann wirklich nur noch „schee“
oder auf gut italienisch „multo incredibile“.
Doch hat die deutsche Mannschaft auch etwas zu früh geschwächelt
Klinsi war stolz auf sie und hat trotzdem gelächelt.
Für die deutschen Fans heißt es ab sofort sparen,
dann kann man vielleicht bald schon ins Land des Weltmeisters in Urlaub fahren.

Brasilien – Frankreich 0:1

Die meiste Zeit war die Partie zwischen Brasilien und „Fronkreisch“
wie man so schön sagt, weder Fisch noch Fleisch.
Denn zu fast aller Zuschauer Bedauern
beließ man es sehr lange beim sich Belauern.
Nur Zidane hat getrickst, gezaubert und geschossen
nicht aus Angst ist bei ihm der Schweiß geflossen.
Auch der französische Torwart Barthez
hatte allenfalls in der Nachspielzeit Stress.
Denn die Brasilianer waren im Sturm nicht famos
die meiste Zeit waren sie scheinbar fast bewegungslos.
Doch scheinbar gibts im Fußball zumindest manchmal Gerechtigkeit auf Erden,
denn mit dieser Leistung durfte Brasilien einfach nicht Weltmeister werden.

Italien – Ukraine 3:0

Die Italiener wollten nicht wieder bis zum Ende leiden
und versuchten das Spiel gleich zu Beginn zu entscheiden.
So hat man die Führung in der 6. Minute richtig genossen
und Toni hat die Italiener mit einem Doppelpack endgültig ins Halbfinale geschossen.
Auf dieses Halbfinale ist die ganze Welt nun gespannt
es geht gegen die Deutschen, das Gastgeberland.
Die werden sicherlich versuchen, alles zu riskieren
um sich für die letzte 4:1-Schlappe in der Vorbereitung zu revanchieren.
Damals stand der Klinsi noch unter schwerer Kritik
aber seitdem zeigte die Mannschaft immer mehr Geschick.

England – Portugal 1:3 n. E.

Bei diesem Gedicht strenge ich mich besonders an
vielleicht liest es ja mein Kollege Elizondo, der dichtende Pfeifenmann.
Beide Abwehrreihen waren von Anfang bis Ende hellwach
und so gabs einmal mehr eine Runde Rasenschach.
Dann sah Rooney nach einem Fehltritt rot
wobei seinem Gegner nun die Kinderlosigkeit droht.
Trotzdem dachte man, die Eriksson-Crew
setzt sich vielleicht noch bis ins Halbfinale „through“.
War doch unter den Anwesenden so manch musikalischer Held,
Mick Jagger auf der Tribüne, und Lennon gar auf dem Feld.
Das allesamt hat nichts genützt
beim Elfmeterschießen ist man abgeblitzt.
Und so greift vielleicht bald Portugal
nach dem so begehrten Weltpokal?

Deutschland – Argentinien 5:3 n.E.

Nach dem deutschen Rückstand schien Argentinien ins Halbfinale einzuziehn
aber Deutschland will über Dortmund noch einmal nach Berlin.
In der regulären Spielzeit und auch in der Verlängerung fand sich kein Sieger mehr
drum musste letztendlich ein Elfmeterschießen her.
Das Zielschießen im Training mit Pfeil und Bogen aus allen Lagen
hat vielleicht auch zur Treffsicherheit der deutschen Schützen beigetragen.
Zudem zeigte sich Oliver Kahn sehr engagiert
und hat den Lehmann vor dem 11-m-Schießen voll motiviert.
Der schnappte sich zwei Dinger der Argentinier
Deutschland ist weiter – kommt jetzt noch mehr?

Spanien – Frankreich 1:3

Der Sieg im Achtelfinale kam der Equipe Tricolore
eigentlich ziemlich „spanisch“ vor.
Die Spanier glänzten mit jugendlichem Elan
Frankreich mit der Routine des Zinedine Zidane.
Dabei dachten die Spanier, es wäre alles o.k., wenn man in Führung geht,
dann allerdings haben die Franzosen den Spieß noch umgedreht.
Diese kommen Spiel für Spiel immer besser in Schuss
und ich denke, dass sich auch Brasilien warm anziehen muss.

Brasilien – Ghana 3:0

Brasilien spielte, wie man es kennt
nutzte seine Chancen wieder konsequent.
Ronaldo – sicherlich immer noch nicht für zu leicht befunden
hat sich zum 15. WM-Tor und damit zum Rekordtorschützen geschunden.
So wie Ghana kann man Brasilien nicht besiegen
weil die trotz der vielen Chancen kein Tor reinkriegen.
Trotz der Niederlage herrschte bei den Ghana-Fans buntes Treiben
sie dürfen gerne noch ein bisschen zu Gast bei Freunden bleiben.
Brasilien fordert den nächsten Gegner heraus
wann packen die wohl mal ihr ganzes Können aus?